7 Dinge, die man Menschen mit Migräne lieber nicht sagen sollte!

7 Dinge, die man Menschen mit Migräne lieber nicht sagen sollte!

7 Dinge die man Menschen mit Migräne lieber nicht sagen sollte

  1. „Du siehst richtig gut aus, überhaupt nicht krank.“

Den meisten Betroffenen sieht man die Erkrankung gar nicht an, ausser man trifft sie bei einem akuten Anfall.  Durch dieses Kompliment kann man da sehr schnell ins Fettnäpfchen treten.  Die Betroffene fühlt sich dann nicht wertgeschätzt .

 

  1. „Mache mal mehr Sport und gehe mal öfter an die Luft.“

 

Leichter gesagt als getan.  Leider ist während einer Attacke sportliche Betätigung oder sogar nur ein kurzer  Sparziergang  nicht möglich. Wer selber noch keinen Migräneanfall erlebt hat , kann das sicherlich nicht nachvollziehen. Selbstverständlich ist eine regelmäßige sportliche Aktivität sinnvoll , sollte aber sehr dosiert und evtl. mit med. Begleitung erfolgen.  In den schmerzfreien Phasen ist ein passendes Ausdauersportprogramm und frischer Sauerstoff prophylaktisch sehr wertvoll.

  1. „Ich habe auch schon mal Kopfschmerzen, so schlimm kann das doch gar nicht sein !“

 

Diese Aussage trifft einen Migräniker ins Mark und Bein. Die Migräne ist eine neurologische Erkrankung und ist mit simplen Kopfschmerz nicht zu vergleichen .  Zu den hämmernden Schmerzen , kommen Übelkeit und Erbrechen und auch Aurasymptome hinzu. Es  besteht Licht-  und Lärmempfindlichkeit.  Der gesamte Körper leidet unter diesem Anfall. Man sollte es nicht glauben , aber die Migräne zählt zu einer der stärksten körperlichen Einschränkungen. 

  1. „Wieso nimmst du nicht einfach eine Tablette!“

Oft wirkt eine Tablette nicht ausreichend. Leider kann sich auch schnell eine Abhängigkeit einschleichen.  Die Schmerzattacken können dadurch zwar gelindert werden, aber der gesamte Organismus leidet weiterhin an den Begleiterscheinungen eines Anfalls. Oft müssen auch noch täglich prophylaktisch weitere Medikamente eingenommen werden.

  1. „Migräne ist ja eine Frauenerkrankung!“

Von der Migräne sind mehr Frauen betroffen als Männer , das ist richtig. Bei Frauen kommen gehäuft hormonelle Trigger hinzu. Aber es ist nicht eine reine Frauenerkrankung , sondern es betrifft auch Männer.

  1. „Frauen die Migräne haben, wollen keinen Sex“

Wer auf solch eine Behauptung kommt hat überhaupt nicht verstanden worum es überhaupt geht.  Dieser Mythos besteht leider immer noch. Es kann sein, das Frauen mit Migräneerkrankungen nicht immer Lust am Sex haben. Während eines Anfalls ist eine sexuelle Betätigung unmöglich,  aber wer möchte während einer Grippe mit seinem Partner intim werden?

  1. „Lenke dich doch ab. Wenn du dir ein neues Hobby suchst, geht es besser.“

 

Ablenkung kann hilfreich sein. Besonders ein Hobby , welches  Freude bereitet ist in den schmerzfreien Phasen eine gute Sache. Beim einem Anfall hingegen ist es nicht möglich sich durch etwas abzulenken. Würde man einem Patienten mit Beinbruch raten sich ein Hobby zu suchen, damit die Heilung beschleunigt wird? 

Kennst diese Fragen und Kommentare auch. Wahrscheinlich!!

Lasse dich nicht entmutigen  und  gehe deinen eigenen Weg .

 

Bild Quelle:Pixabay sanar-4130602_1280

Möchtest du jetzt damit beginnen, dein Leben in die Hand zu nehmen und  durchzustarten?

Wenn du wissen möchtest wie, dann buche ein kostenlosen Kennenlerngespräch mit mir